Dies und Das

Liebster Award – Klappe, die zweite (und dritte)!

15. Oktober 2014

Es ist schon eine Weile her, dass ich von Annette Mertens von den Ruhrköpfen den Liebster Award bekommen habe – vielen Dank dafür! Zu den Regeln s. weiter unten. Leider habe ich irgendwie völlig vergessen, dass ich noch die Fragen beantworten wollte – bis ich jetzt plötzlich auch noch von Gedankenteiler nominiert wurde (auch hier: Vielen Dank!)! Daher gibt’s jetzt die Antworten für beide auf einmal:

Zunächst für die Ruhrköpfe:

1. Wie bist du auf die Idee für deinen Blog gekommen?
Ich wollte eigentlich gar keinen Blog, sondern einfach eine Seite für meine „Nichts als Ärger„-Geschichten. Der Blog kam dann automatisch dazu…

2. Welchen Traum möchtest du unbedingt verwirklichen?
Ich habe mir gerade erst einen lang gehegten Traum verwirklicht: Ich war endlich in Afrika! Das Problem ist nur: Jetzt will ich wieder hin…

3. Gibt es ein Motto in deinem Leben, das du uns hier verraten möchtest?
Was ich mir immer mal wieder in Erinnerung rufe, weil es wohl meine größte Herausforderung ist:
„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

4. Wer oder was inspiriert dich?
Kann ich nicht so genau sagen – das wechselt!

5. Was sind deine Interessen/Hobbies neben dem Bloggen?
Lesen, Cello spielen, Basteln,…

6. Dein Lieblingsbuch?
Ein absolutes Lieblingsbuch habe ich nicht, es gibt einiges, was ich gerne gelesen habe / immer mal wieder lese. Von früher her, als ich noch eher klein war, mag ich immer noch Ephraim Kishon und Agatha Christie, die ich immer mal wieder lese, dann kam einiges von Thomas Mann und Theodor Fontane dazu, aber auch z.B. die „Poenichen“-Romane von Christine Brückner, „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee, und noch einiges mehr!

7. Für was stehst Du morgens gerne auf? Was treibt Dich an?
Ehrlich gesagt: Der Wecker…

8. Hast Du eine Marotte?
Nur eine?!? Eine der vielen ist meine Oropax-Sucht, wobei ich festgestellt habe, dass es sich hier um ein Tabu-Thema handelt, denn es sind mehr Menschen Oropax-abhängig als man denkt! Das erfährt man aber nur, wenn man sich outet, denn es redet sonst niemand darüber 🙂

9. Was kannst Du richtig gut?
Jedenfalls nicht Fragebögen ausfüllen…

10. Welche Figur wärst Du am liebsten in einem Film?
Die Löwin Elsa 🙂

 

Und jetzt kommen die Antworten für Gedankenteiler:

1. Welches sind deine Lieblingsblogthemen und warum?
Ich habe ja im Prinzip nur ein Blogthema: Merkwürdigkeiten – also entweder Lustiges oder Menschen, die würdig sind, dass man sie sich merkt (d.h. neue Beiträge für meine Rubrik „Lebenswege“)

2. Glaubst du Blogger können mit ihren Beiträgen die Welt verändern?
Ich glaube, beim „Arabischen Frühling“ haben Blogger eine große Rolle gespielt, oder?

3. Fiktion oder Wirklichkeit: Wieviel Wahrheit steckt in deinen Texten?
Bisher beruht so gut wie alles in meinen „Nichts als Ärger“-Texten auf eigenen Erlebnissen!

4. Kennst du (einige) deiner Follower persönlich (real)?
Ein paar Freunde/Bekannte sind darunter – die meisten kenne ich aber nicht persönlich.

5. Zu welchen Gelegenheiten bloggst du? Gibt es da einen bestimmten Turnus etc.?
Ich versuche das etwa einmal wöchentlich – mal mehr und mal weniger.

6. Kochen, backen oder doch lieber der Lieferservice?
Die Antwort lautet in diesem Fall: Essen!

7. Gibt es tierische Mitbewohner? Wenn ja wen?
Ja, leider ab und zu Motten!! Scheint ein spezifisches Heidelberg-Problem zu sein, wie Umfragen ergeben haben. Das heißt, ich habe nur unfreiwillig Haustiere!

8. Weihnachten steht vor der Tür. Vorfreude oder “Bin-ich-froh-wenn-das-vorbei-ist”-Stimmung?
Vorfreude.

9. Wenn du die Möglichkeit hättest eine Sache in der Welt zu verändern, was wäre das?
Ich würde sofort Laubsauger abschaffen! Und den Erfinder würde ich mit dem letzten verbliebenen (also von mir nicht zerstörten) Laubsauger in ein schalldichtes Zimmer sperren und den Laubsauger endlos laufen lassen… (Natürlich würde ich in Wirklichkeit etwas richtig Gutes und Edles tun…)

10. Stell dir vor: Stromausfall. Du kannst wochenlang nicht bloggen. Was machst du stattdessen?
Alles, was ich auch sonst mache, wenn ich nicht blogge 🙂

11. Warum beteiligst du dich an diesem Award?
Natürlich aus Dankbarkeit 🙂

So, und meine Nominierungen und die entsprechenden Fragen folgen später! Jetzt mussten erstmal dringend die Fragen beantwortet werden!

Liebster Award

23. März 2014

Ich habe vom Blog Freudensprünge den Liebster Award bekommen (Interessantes zu diesem Award erfährt man hier), für den ich mich herzlich bedanke! Nicht nur deswegen ist Freudensprünge immer einen Besuch wert!

Bei dem Award geht es darum, sich ein wenig kennen zu lernen, zu sagen: “Mir gefällt, was du da machst!” und Blogs mit weniger als 200 Lesern bekannter zu machen. Die weiteren Regeln sind:

• es werden 11 Fragen gestellt, die man beantworten soll
• man verlinkt den Blogger, von dem man nominiert wurde
• man nominiert selbst wiederum 11 Blogger
• und stellt diesen dann wiederum 11 eigene Fragen.

Diese Fragen wurden mir gestellt:

1. Wo war dein schönster Urlaub?
Das kann ich gar nicht genau sagen, denn Urlaube sind immer schön! Am beeindruckendsten und vielfältigsten fand ich aber meinen Israel-Urlaub vor genau zwei Jahren, den ich auch gerne wiederholen möchte.

2. Wohin gehst du Essen, wenn du richtig genießen willst?
Die Essensrichtung ist egal – es muss einfach nur gut schmecken! Ich esse aber sehr gerne asiatisch.

3. Schwingst du auch selbst mal den Kochlöffel?
Da ich gerne esse und einmal am Tag was Warmes brauche, muss ich regelmäßig den Kochlöffel schwingen. Aber ich esse eindeutig lieber als dass ich koche!

4. Was bedeuten Freunde für dich?
Selten Ärger, meistens Freu(n)de 🙂

5. Was würden deine Freunde über dich sagen?
Das würde mich auch interessieren – muss ich mal nachfragen!

6. Was macht dich glücklich?
Das kann alles Mögliche sein – ein Tag am Meer, ein entspannter Tag in der Sauna, ein schönes Musikstück (vor allem, wenn ich dabei mitgespielt habe), ein gutes Essen… Ich habe aber auch schon stundenlang in meiner neu gestalteten Wohnung gesessen und mich einfach nur am Anblick erfreut – oder an meinem voll erblühten Balkon 🙂

7. Welche Bilder hängen bei dir in der Wohnung?
Ungefähr eine Million Familienfotos – und außerdem Bilder meines Zwillingsbruders. Angesichts der Anzahl wurde ich schon gefragt, ob ich nicht befürchte, dass tragende Wände einstürzen… 🙂

8. Wenn du einen Tag lang gestalten könntest, wie du willst, was würdest du tun?
Naja, es kommt ja immer wieder vor, dass man seinen gesamten Tag so gestalten kann, wie man will – und dann kommt es darauf an, worauf ich gerade Lust habe! Oft hat das was mit Wasser zu tun.

9. Welcher Ohrwurm begleitet dich zur Zeit?
Take this waltz

10. Wenn du dir was wünschen dürftest, was wäre das?
Eine eigene Sauna – die Gründe finden sich unter anderem hier… 🙂

11. Wie geht’s mit deinem Blog weiter?
Ich hoffe, dass mit der Zeit ein paar neue Geschichten dazu kommen und dass es regelmäßig „Post“ gibt!

Und nun meine elf Fragen:

1.) Warum bloggst du?
2.) Worum geht es in deinem Blog?
3.) Könntest Du Dir vorstellen, in einem anderen Land zu leben und wenn ja, in welchem?
4.) Bist Du ein Stadt- oder ein Landmensch?
5.) Meer oder Berge – oder beides?
6.) Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
7.) Warst du schonmal von einer Buchverfilmung enttäuscht – und wenn ja, warum?
8.) Frühaufsteher oder Langschläfer?
9.) Hast du eine bevorzugte Jahreszeit oder magst du alle?
10.) Wenn du den Lotto-Jackpot knackst, dann…
11.) Magst du Blog-Awards? 🙂

Und diese Fragen stelle ich folgenden Blogs:

weltwaertsbilder
Hier und Jetzt
sirpa mononen
foto2014

Wie man sieht, sind das keine elf Blogs – aber das war ja auch zu Beginn der Aktion gar nicht vorgeschrieben (s. Link oben), so dass mich nun sicher nicht Blitz und Donner treffen werden! 🙂